VCDS und KOBD2Check OBD2 Shop
KOBD2Check,VCDS
und KDataScope
Info & Bestellung
Dieselschrauber Community - Forum für Dieselmotoren, Kraftfahrzeugtechnik und Diagnose an Audi, Seat, Skoda und Volkswagen. VCDS- und OBD2-Forum.

Laden einer Traktionsbatterie

FehlerdatenbankSuchen  KFZ-FachartikelKFZ-Technik Fachartikel  LesezeichenLesezeichen  LinksLinks 
Garage - FahrzeugeGarage - Fahrzeuge  Bücher / Tools zum Thema KFZBücher / Tools  InfoFAQ und Impressum
 RegistrierenRegistrieren  LoginLogin
 
Neues Thema beginnen   Auf Beitrag antworten      Weitergeben, Thema teilen   Lesezeichen setzen   Druckansicht    Dieselschrauber Community - Übersicht » Bordnetze, Fahrzeugelektrik, Multimedia Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
Steffen G
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 26.10.2006
Beiträge: 1886
Karma: +36 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: bei Zwickau

Premium Support

Beitrag14-01-2016, 19:13    Titel: Laden einer Traktionsbatterie Antworten mit Zitat

Hallo!
In einem gebraucht erworbenem Hebezeug ist eine Antriebsbatterie, 12V 60 Ah.
Die Batterie ist speziell für " Traktion, Beleuchtung, Solar ", verstärktes Gitter, zyklenfest, hohe Entnahmekapazität.

Das Gerät hat ein eingebautes Ladegerät, Kapazitätsanzeige und eine Abschaltvorrichtung bei entladener Batterie.

Bei letztem ist eine Fehlfunktion / ein Defekt, Ersatzteile gibt es vermutlich nicht mehr und so richtig gefällt mir das auch nicht. Soweit mir bekannt ist, gab es mit den original eingebauten Ladegeräten bzw. Batterien immer Probleme.

Würde gern den ganzen Elektronikzauber ausbauen und die Batterie mit meinem Ctec MXS-10 laden. Ladesteckdose einbauen und eine andere Spannungsanzeige für die Batterie.

Langer Text, kurze Frage:
Ist mein Ctec-Ladegerät für so eine Traktionsbatterie geeignet?
Grüße, Steffen!

Golf 4 TDI,
T4 Doka-Pritsche, paar Oldtimer
Nach oben
KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden    
chris11
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 02.10.2002
Beiträge: 326
Karma: +3 / -1   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Münster

Premium Support

Beitrag26-01-2016, 16:04    Titel: Laden einer Traktionsbatterie Antworten mit Zitat

Ja.

Besser als das Eingebaute ist es allemal.

MFG
Christian
Nach oben
KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden    
Styrian



KFZ-Schrauber seit: 14.10.2005
Beiträge: 203
Karma: +5 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag26-01-2016, 18:13    Titel: Laden einer Traktionsbatterie Antworten mit Zitat

...also laut Wikipedia gilt für eine Blei-Traktionsbatterie folgendes (Excerpt):

Zitat:
Bleiakkumulatoren als Traktionsbatterie

Bleiakkumulator-Systeme waren in Deutschland bislang die am häufigsten verwendeten Traktionsbatterietypen. Trotz äußerlicher Ähnlichkeit unterscheiden sie sich im Aufbau und der Verwendung von Starterbatterien, da sie auf höhere Energiedichte und längere Zyklenfestigkeit optimiert sind, Starterbatterien dagegen auf hohe Leistungsdichte (kurzzeitige hohe Stromabgabe).

Um die Lebensdauer zu maximieren, sollte die Belastung und Entladetiefe gering gehalten werden, was oftmals konstruktiv schwer umsetzbar ist (Verhältnis Kapazität zu geforderter Leistung). Generell wird empfohlen, Traktions-Bleiakkumulatoren nach jeder Nutzung zeitnah mit hohen Strömen aufzuladen und möglichst nicht tief zu entladen (flache Zyklen). Eine geringe Entladetiefe von lediglich 30 % der Nennkapazität kann dabei die Lebensdauer vervielfachen.[24] Batteriemanagementsysteme sind kaum verfügbar, ein praktischer Einsatz ist lediglich mit dem BADICHEQ-System (BAttery DIagnostic & CHarge EQualizing)[25] im Hotzenblitz bekannt. Ein Ladungsausgleich kann mit PowerCheq-Balancern zwischen Zellblöcken, nicht aber zwischen den Einzelzellen realisiert werden. Ein Betrieb bei winterlichen Temperaturen ist ohne Heizung kaum möglich. Auch das Laden bei kaltem Akku kann nur mit geringeren Strömen und höheren Eigenverlusten erfolgen. Die Lagerung sollte in voll geladenem Zustand bei niedrigen Plus-Temperaturen erfolgen, zeitliche Kontrolle und Nachladung sind wegen der hohen Selbstentladung notwendig.


Ich glaube, dein Lader kann vielleicht gerade zeitnah aufladen, aber mit hohen Strömen ??? Eher nicht...

Greetz, Styrian
Nach oben
KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden    
Steffen G
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 26.10.2006
Beiträge: 1886
Karma: +36 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: bei Zwickau

Premium Support

Beitrag26-01-2016, 19:30    Titel: Laden einer Traktionsbatterie Antworten mit Zitat

Hi!

Was versteht man denn unter "hohen Strömen" ?
Die Batterie hat 60Ah, das Ladegerät kann 10A, normal ist ja C/10.

Habe aber nicht wirklich viel Einfluss auf das Ladegerät. Hab heute die ganze Elektrik fertiggestellt, die Batterie ist aber derzeit voll.
Ich kann nur mal nach einiger Zeit, wenn die Batterie etwas entladen ist, mal den Ladestrom messen.
Grüße, Steffen!

Golf 4 TDI,
T4 Doka-Pritsche, paar Oldtimer
Nach oben
KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden    
Styrian



KFZ-Schrauber seit: 14.10.2005
Beiträge: 203
Karma: +5 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag27-01-2016, 15:08    Titel: Laden einer Traktionsbatterie Antworten mit Zitat

...dachte nicht, dass dieser kleine Dreck 10A schafft. Die Zuleitungen auf einem Bild schauten etwas filigran aus. Aber das täuscht offensichtlich. Laut der Beschreibung, die ich jetzt im Netz gefunden habe, ist dies eigentlich ein Alleskönner - zumindest laut Werbung. Somit denke ich, Chris11 hatte mit seiner Aussage recht. Und deiner ist auf jeden Fall besser als einer aus dem Wühlregal bei einem Baufachmarkt.

Steht denn nix auf dem alten Lader ??? Keine Kenndaten ??? Was Dr.Swisscows zu diesem Lader ???

Greetz, Styrian
Nach oben
KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden    
Steffen G
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 26.10.2006
Beiträge: 1886
Karma: +36 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: bei Zwickau

Premium Support

Beitrag28-01-2016, 22:45    Titel: Laden einer Traktionsbatterie Antworten mit Zitat

Hallo!

Im Gerät war ein fest eingebautes Ladegerät. Nichts fertiges, sieht aus, wie dafür konstruiert. Auf jeden Fall Kleinserienproduktion, ohne Gehäuse. Ein kerniger Trafo, und richtig Elektronik dran.

Lt. Aussage eines Arbeitskollegen, häte der Trafo 20 oder 25A sek, was die Elektronik genau macht, weiss niemand so recht.
Kollege sagte, die Ladezeit betrug immer so 3 - 4 Stunden. Das passt dann schon, bei der 60Ah-Batterie.

Ich weiss aber selbst, dass es immer Ärger mit den Batterien gab, und auch regelmässig Wasser nachgefüllt werden musste.

Naja, bei mir wird das Teil ja bei weitem nicht mehr so oft und intensiv genutzt, da reicht zur Not auch eine schwächelnde Autobatterie.
Grüße, Steffen!

Golf 4 TDI,
T4 Doka-Pritsche, paar Oldtimer


Zuletzt bearbeitet am 28-01-2016, 22:47, insgesamt 1-mal bearbeitet.
Nach oben
KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden    
Styrian



KFZ-Schrauber seit: 14.10.2005
Beiträge: 203
Karma: +5 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag01-02-2016, 18:11    Titel: Laden einer Traktionsbatterie Antworten mit Zitat

...wenn das ganze nur sporadisch genutzt wird, wird es wahrscheinlich wirklich egal sein, was du da für einen Lader verwendest...da ist Zyklenfestigkeit nicht soooo das Thema...

Greetz, Styrian
Nach oben
KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden    
Neues Thema beginnen   Auf Beitrag antworten      Weitergeben, Thema teilen   Lesezeichen setzen   Druckansicht    Dieselschrauber Community - Übersicht » Bordnetze, Fahrzeugelektrik, Multimedia Seite 1 von 1
Ähnliche Fachartikel und Themen
Thema Community Bereich
Keine neuen Beiträge Funktion und Bauteile einer Klimaanlage Fachartikel
Keine neuen Beiträge Zerlegen des Mengenstellwerkes einer VP37 Fehlersuche & Anleitungen
Keine neuen Beiträge Einbau einer Nachruest-Sitzheizung Fehlersuche & Anleitungen
Keine neuen Beiträge Auswuchtgrad einer KW Diesel - Motorentechnik
Keine neuen Beiträge RCD 510 mit einer Antenne? Bordnetze, Fahrzeugelektrik, Multimedia
Keine neuen Beiträge noch einer mit Adapterproblemen Diesel - Motorentechnik
Keine neuen Beiträge Bau einer Grube / Arbeitsgrube Kraftfahrzeugtechnik Allgemein
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten.
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen.